Herzlich willkommen im Führungsblog
des Grundl Leadership Institut!

Erfahren Sie alles über Führung und profitieren Sie von den
wertvollen Erkenntnissen und Erfahrungen der Experten

1
Eine Kraft, die das Leben lehrt
2
Differenziere mit Köpfchen!
3
Jeder hat das Recht auf freie Persönlichkeitsentfaltung
4
Die Welt der Ideen
5
Wie entsteht Sinn?
6
Fragen oder Sagen? Das ist hier die Frage!
7
Ein Blick hinter die Kulissen von unserem Seminar „Kraft der Sprache“
8
Schädliche Zeitreisen: Wie Sie Ihre mentale Präsenz trainieren – Teil 2
9
Trenne den Boten von der Botschaft
10
Von Digitalisierung nicht versklaven lassen

Eine Kraft, die das Leben lehrt

Kennen Sie den Unterschied zwischen intellektuellem und emotionalem Verstehen? Der Intellekt denkt, er kann es. Die Emotion beweist ihr Können durch Ergebnisse. Zu theoretisch? Dann ein paar Beispiele. Viele wünschen sich eine ehrliche Feedbackkultur. Authentisches, zeitnahes Feedback annehmen und daran wachsen. Das wollen viele und wissen, wie wichtig das ist. Der Intellekt sagt Feedback, doch die Emotion wünscht sich Bestätigung. Kommt Kritik, nehmen sie das Gehörte persönlich, reagieren gekränkt und beschweren sich über mangelnde Wertschätzung.

Weiterlesen

Differenziere mit Köpfchen!

Was macht die Qualität eines Seminars aus, das Führungs- und Mitarbeiterteams wirklich transformatiert und Unternehmen langfristig nach vorne bringt? Der Inhalt? Die Vermittlung? Die Inspiration zu handeln? Der Umsetzungskoeffizient? Die Begeisterung? Das Wohlfühlelement? Die Beliebtheit des Referenten? Bitte lesen Sie nur weiter, wenn Sie nur und ausschließlich zu den ersten vier Fragen im Geiste „ja“ gesagt haben. Denn sonst ist dieser Blogbeitrag nichts für Sie!

Weiterlesen

Jeder hat das Recht auf freie Persönlichkeitsentfaltung

Das wichtigste Ziel von Menschenführung ist Charakterbildung. Charakter heißt, sich anderen klar zu erkennen zu geben. Mit allen Stärken und Schwächen. Egal, auf welcher Entwicklungsstufe man gerade steht. Wissend, dass man nie vollkommen sein wird. Wer den Mut hat, seine eigenen hellen und dunklen Seiten zu erkennen und zu akzeptieren, der kann auch mit der Fehlbarkeit anderer besser leben. Das gilt für Führungskräfte genauso wie für Mitarbeiter. Das gilt für jeden Menschen, der sich weiterentwickeln will.

Weiterlesen

Die Welt der Ideen

Reden andere, die Sie erleben, eher über Ideen, Geschehnisse oder Menschen? Und wie verhält sich das bei Ihnen? Erst denken, dann reden. So heißt es zumindest. Wir wissen, dass unser Gehirn unablässig Gedanken produziert. Über 60.000 pro Tag – zumindest behauptet das ein hartnäckiger, weil eingängiger Weiterbildungsmythos. Zum Glück entlarven seriöse Untersuchungen diesen und ähnlichen Unsinn mittlerweile. Wird auch Zeit.

Weiterlesen

Wie entsteht Sinn?

„Macht das Sinn?“ Nur drei Wörter und ein Satzzeichen. „Sinn“ – ein Wort, das wir häufiger hören in einer starken Frage, die immer öfter gestellt wird. Damit wächst seine Bedeutung für das Leben von Menschen und die Existenz von Unternehmen. Der Duden formuliert Sinn als „eine innere Beziehung zu etwas“. Doch zu was lohnt es sich, eine solche Beziehung aufzubauen und wohin führt das?

Weiterlesen

Fragen oder Sagen? Das ist hier die Frage!

In der Führungskommunikation gibt es einen breiten Korridor zwischen „Fragen stellen“ und „Ansagen machen“ beziehungsweise konkreter Arbeitsanweisung. Spontane Frage an Sie: Was glauben Sie, wo sich die meisten Führungskräfte in diesem Feld aufhalten? Eher beim Fragen oder beim Sagen? Gut, die Antwort wird Sie jetzt wahrscheinlich nicht verblüffen. In unserer Praxis stellen wir sehr häufig fest, dass die meisten Führungskräfte fast ausschließlich im Sagen-Modus agieren. Aber warum ist das so weit verbreitet?

Weiterlesen

Ein Blick hinter die Kulissen von unserem Seminar „Kraft der Sprache“

Weniger mit Text, vielmehr mit Bild- und Videomaterial möchten wir Ihnen im heutigen Blogbeitrag einen Einblick in die Wirkung unseres Seminares „Kraft der Sprache“ vermitteln. Wir haben unser Seminar komplett neu überarbeitet. Und vielleicht können auch Sie so in Sachen Kommunikation und vor allem Selbstreflexion mehr Klarheit, Tiefe und Flexibilität erreichen.

Weiterlesen

Schädliche Zeitreisen: Wie Sie Ihre mentale Präsenz trainieren – Teil 2

Dieser Eintrag ist Teil 2 von 2 der Blogreihe Schädliche Zeitreisen

In Teil 1 dieses Blogthemas haben Sie erfahren, wie Sie sich bewusst mit Ihrer mentalen Präsenz auseinandersetzen können. Der Vorteil, wenn es Ihnen gelingt, in Gesprächen präsenter zu sein: Ihre Kommunikation verbessert sich spürbar. Sie wird leichter, müheloser, klarer. Ich habe Ihnen vier Möglichkeiten vorgestellt, Ihre Präsenz zu trainieren, nämlich durch:

  • Achtsamkeit,
  • innere Abfrage,
  • Ablenkungen notieren und
  • Ansprechen

Weiterlesen

Trenne den Boten von der Botschaft

Wie viele Menschen kennen Sie, die unbedingt „recht haben wollen“? Solche, bei denen der Wunsch nach schneller Anerkennung das Ringen um die beste und tiefgreifendste Lösung dominiert. „Das hätte ich dir gleich sagen können“ und „Mich hat ja keiner gefragt“ sind Ableger dieser Haltung. Selbstbestätigung schlägt Lernbestreben. Was andere toll hinkriegen, ist für sie „nur Glück“ oder „nur Beziehungen“ zu verdanken. Doch wehe, wenn einer (der Bote) diese Herabwürdigung entlarvt. Der Blick des so Entlarvten in den Spiegel (Botschaft) hätte schmerzhafte Folgen für den, der es angesprochen hat.

Weiterlesen

Von Digitalisierung nicht versklaven lassen

Inzwischen ist jedem klar, dass die Digitalisierung unser Leben tiefgreifend verändert. Die einen hassen den Siegeszug der Nullen und Einsen und verurteilen die autistischen Smartphone-Tipper als moderne Zombies. Die anderen huldigen der digitalen Transformation wie einer allmächtigen Sekte. Lassen Sie uns der Sache auf den Grund gehen.

Weiterlesen