Wie man einen 4000er besteigt… oder: Das Zusammenspiel von Prozess und Führung

Der Berg ruft! Nehmen wir an, Sie haben sich das Ziel gesteckt, mit einem Team einen 4000er zu erklimmen. Nun stellen Sie sich natürlich unzählige Fragen wie zum Beispiel: Was brauche ich dazu? Wer muss welche Aufgaben übernehmen? Sind alle fit genug? Welche Route nehmen wir? Holen wir uns einen erfahrenen Bergführer dazu?

Sie können all das organisieren und losmarschieren und trotzdem scheitern. Weshalb? Entweder Sie verstehen sich im Team alle gut, sind jedoch unzureichend auf die Einzeletappen und ihre Herausforderungen vorbereitet. Oder Sie kennen das Ziel samt Etappen dorthin und haben exzellente Ausrüstung, doch auf dem Weg kommt es zu Missverständnissen und Widerständen bis hin zur Entzweiung des Teams. Beides wird Sie zum Umkehren, mindestens zum Anhalten zwingen.

Die Kooperation von festool engineering und der Grundl Leadership Akademie setzt genau hier an.

Im Zusammenwirken beider Expertisen – nämlich der Prozessverbesserung auf der einen und der konkreten Zielausrichtung von Führung und Zusammenarbeit auf der anderen Seite – werden Widerstände aufgelöst, und an der zielorientierten Verbesserung in den Prozessen gearbeitet. Dabei ist es immer wichtig zu verstehen, wo im jeweiligen Augenblick der „Bremsklotz“ liegt. Sind es Prozessprobleme, die analysiert und beseitigt werden müssen, oder sind es Kommunikations- und Führungsthemen, die das Weiterkommen verhindern? Erst wenn diese Fragen geklärt werden, wird ein Team stark und erreicht den Gipfel.

So ist über die Jahre das Verständnis erwachsen, dass messbare Ergebnisse nur durch die Ausgewogenheit von erstklassigen Prozessen im Verbund mit wirkungsvoller Führung und Zusammenarbeit entstehen und dauerhaft beibehalten werden können (s. Bild oben).

Festool engineering ist ausgewiesener Experte, wenn es darum geht, Unternehmen in ihren Wertschöpfungsprozessen fit zu machen. Das Unternehmen optimiert den Prozess vom Auftragseingang bis zur Ablieferung beim Kunden. Im Gegensatz zu anderen Prozessberatern blickt festool engineering hinter die Kulissen und will das WARUM und das WOHIN der Verbesserung eindeutig verstehen. Auf dieser Basis werden Zielstrukturen (Hoshin Kanri) sowie Arbeits- und Steuerungsstrukturen (Shopfloor Management) für den Verbesserungsprozess entwickelt.

Die klassischen Toyota-Werkzeuge haben wir im Rucksack und bedienen uns ihrer, wenn sie auf dem Weg zum ‚Gipfel’ benötigt werden – aber auch nur dann“, sagt Christian Hölzenbein, Senior Manager der Festool Engineering GmbH. Und Markus Mersinger, Partner bei festool engineering, fügt hinzu: „Wir kennen die typischen Hürden auf dem Weg zum Gipfel und können sie meistern, da unser Schwesterwerk der Festool GmbH, das zugleich Referenzfabrik ist, diese Hürden auf dem Weg zur operativen Exzellenz ebenfalls überwinden musste“.

Was macht die Kooperation von festool engineering und der Grundl Leadership Akademie so wirkungsvoll? Hierzu ein Zitat des spanischen Fußball-Nationaltrainers Vicente del Bosque: „Es gibt da eine Taste, auf der steht ‚Emotion‘. Die muss ich bedienen. Wenn ich das nicht hinkriege, ist es unmöglich, gut zu spielen.“ Wobei natürlich unbestritten ist, dass der spanische Weltklassefußball ohne die Spieltaktik, die technischen Fähigkeiten der Einzelspieler und die Ausrichtung auf ein Ziel niemals möglich wäre. Beides muss Hand in Hand gehen.

In der Zusammenarbeit von festool engineering und der Grundl Leadership Akademie äußert sich diese Kombination sowohl durch paralleles als auch sequentielles Arbeiten in den Umsetzungsworkshops beim Kunden. Es empfiehlt sich, zu Beginn über Themen wie Vertrauen, Offenheit und Wertekonflikte in der Mannschaft zu sprechen und dort die ersten Hindernisse auszuräumen. Im Anschluss kann mit Hilfe der Berater von festool engineering in die Verbesserungsarbeit eingestiegen und entlang der Zielausrichtung das Wertschöpfungssystem optimiert werden. Währenddessen agieren die Trainer der Grundl Leadership Akademie weiterhin als Beobachter der Kommunikations- und Führungsprozesse, um die nächsten Transformationsschritte für das Team abzuleiten. So geht wirkungsvolle, messbare Verbesserung der Prozesse Hand in Hand mit der Transformation der handelnden Personen – mit dem erfreulichen Ergebnis der erfolgreichen, nachhaltigen Prozessorganisation und gesteigerten Führungskompetenz im Unternehmen.

Mehr Infos zur Kooperation der Grundl Leadership Akademie und festool engineering finden Sie auch auf www.grundl-akademie.de/kooperationen.

Über den Autor

Grundl Leadership Institut
Grundl Leadership Institut

Die Redaktion der Grundl Leadership Institut schreibt über verschiedene Facetten von Führung wie Führungsverantwortung und systematische Menschenentwicklung. Das Redaktionsteam transferiert in den Beiträgen relevante Managementlehren in die Praxis und greift damit wirkungsvoll den Leading Simple©-Gedanken des Grundl Leadership Institut auf: Menschen fördern – mit System.

Der intensive Austausch mit Boris Grundl und den Trainern des Grundl Leadership Institut liefert kontinuierlich neue Impulse, einzelne Aspekte von Führung zu beleuchten und Handlungsempfehlungen aufzuzeigen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>