Woran Führung scheitert

Eine Analyse der Information-Factory (www.information-factory.com/fileadmin/page_content/News/Schweiz_fuehrt_Studie.pdf)

Beim täglichen Recherchieren bin ich auf diese interessante Studie gestoßen.

Wie immer beim Lesen solcher Analysen geht es darum, zu hinterfragen, wer der Auftraggeber der Untersuchung ist und welche Ziele verfolgt werden. Gleichzeitig vergleiche ich meine eigene Wahrnehmung mit dem Thema. Hier kann es große Übereinstimmungen, aber auch deutliche Abweichungen geben. In dieser Analyse herrscht für mich mehrheitlich sehr große Übereinstimmung.

Als Gründe, warum Führung scheitert, wurden genannt:

  • Die Führungskraft kommuniziert nicht offen und ehrlich mit den Mitarbeitern
  • Die Führungskraft ist nicht fachkompetent, kann Mitarbeiter nicht fachlich führen
  • Die Führungskraft weiß zu wenig über die tägliche Arbeit des Teams und der Abteilung

Übrigens, 62% aller Befragten haben schon einmal wegen ihrer Führungskraft gekündigt. Jedoch meinen nur 16% der Führungskräfte, dass ein Mitarbeiter schon mal wegen ihnen gekündigt hat.

Ein vernichtendes Ergebnis. Vor allem, wenn ich mir vergegenwärtige, wie engagiert ich die oben so schlecht bewerteten Führungskräfte erlebe. Hier wird oft hart gearbeitet und in der berühmten Sandwichposition gekämpft, um allen Anforderungen gerecht zu werden.

Oder ist es vielleicht genau dieses hohe, jedoch möglicherweise falsch verstandene Engagement, das sich in der Studie widerspiegelt? Bewegen sich nicht viele Führungskräfte eher in der Rolle von „Edel-Fachkräften“? Wie viel Raum bleibt wirklich für reine Führungsaufgaben?

Die Studie liefert auch Antworten zur Verbesserung, denn zu den wichtigsten Führungsaufgaben herrscht weitestgehend Konsens:

  • Kommunikation leben
  • Mitarbeiter fördern
  • Klare Ziele formulieren
  • Entscheidungen treffen

Sicherlich, das haben wir schon häufig gehört bzw. gelesen. Doch Eigenwahrnehmung und Realität klaffen deutlich auseinander: 94% der Führungskräfte geben an, klare Ziele zu definieren. Allerdings erleben das nur 42% der Mitarbeiter so. Und 84% sind überzeugt, ihren Mitarbeitern Feedback zur Leistung zu geben. Schade, dass nur 28% der Mitarbeiter das auch bemerken.

Wie ist Ihre Wahrnehmung, was denken Sie zu der Studie?

Über den Autor

Grundl Leadership Institut
Grundl Leadership Institut

Die Redaktion der Grundl Leadership Institut schreibt über verschiedene Facetten von Führung wie Führungsverantwortung und systematische Menschenentwicklung. Das Redaktionsteam transferiert in den Beiträgen relevante Managementlehren in die Praxis und greift damit wirkungsvoll den Leading Simple©-Gedanken des Grundl Leadership Institut auf: Menschen fördern – mit System.

Der intensive Austausch mit Boris Grundl und den Trainern des Grundl Leadership Institut liefert kontinuierlich neue Impulse, einzelne Aspekte von Führung zu beleuchten und Handlungsempfehlungen aufzuzeigen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

„Wenn ich genügend Zeit hätte, dann…“

Haben auch Sie diese Ausrede schon einmal genutzt?
Bestimmt. Ein Klassiker.

Wir möchten Ihnen etwas Besonderes mitgeben, eine Art »Ausredenüberwindungsworkshop«.
Es geht darum, Ausreden zu erkennen, sie geistig umzuformulieren und schließlich zu transformieren – in Ergebnisse.

Ich bestätige hiermit, dass ich die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiert habe.

 

Mit jeder überwundenen Ausrede nehmen Erfüllung und Erfolg im Leben zu.
Der Lohn: ein selbst bestimmtes und freies Leben ohne Ausreden.