Tag - Freiheit

1
Anerkennen, was ist
2
Glück dank Selbstverantwortung
3
Mehr Verantwortung durch die Kraft des Wählens
4
Einstellung wählen oder abwählen

Anerkennen, was ist

Anerkennung – was löst dieses Wort in Ihnen aus? Denken Sie zuerst an Lob, Würdigung, Ehrung und Wertschätzung – Anerkennung von anderen? Oder spüren Sie, dass darin noch mehr steckt? Um Anerkennung geht es ebenfalls, wenn wir einen Rechtsanspruch oder Schuld anerkennen. Oder wenn wir unsere eigenen Möglichkeiten oder Limitierungen anerkennen. Doch so vielfältig Anerkennung auch ist, eines wird immer offenbar: Wenn wir etwas mit klarem Blick erfassen, erkennen wir an, wie etwas tatsächlich ist und nicht, wie wir es gerne hätten.

Weiterlesen

Glück dank Selbstverantwortung

Mach mich glücklich! Ein Mantra unserer Zeit. Eltern dürfen keine Fehler machen, damit ihr Kind glücklich wird. Kinder sollen ihre Eltern glücklich machen, Ehepartner sich gegenseitig und der Chef seine Mitarbeiter. Ein Kauf soll uns ebenso beglücken wie ein Urlaub oder die Achtsamkeitsmeditation am Wochenende. Und ja – auch die Politiker sollen ihre Wähler glücklich machen. Willkommen in der Irrenanstalt der Glücksdelegation.

Weiterlesen

Mehr Verantwortung durch die Kraft des Wählens

Warum lesen Sie gerade diesen Blogartikel? Haben Sie vielleicht per Zufall draufgeklickt? Den Newsletter bekommen? Von einem Freund davon gehört? Lassen Sie mich die Frage anders ausdrücken: Was würden Sie „eigentlich“ gerade in diesem Moment lieber tun? Am Strand liegen? Den Mount Everest besteigen? Durch London bummeln? Suchen Sie es sich aus, was Sie lieber tun wollen.

Die gute Nachricht ist: Sie können genau das jetzt tun!

Weiterlesen

Einstellung wählen oder abwählen

Wie oft ist es schon vorgekommen, dass Sie am Morgen mit dem Gedanken aufgewacht sind, ich will liegen bleiben, ich bin viel zu müde aufzustehen, ich mag nicht zur Arbeit gehen oder wenn ich doch nur andere Mitarbeiter hätte. Damit sind die ersten Weichen für einen negativen Tag gelegt. Laufen dann noch ein paar Sachen schief an dem Tag, denken Sie, wäre ich doch lieber im Bett geblieben.

Weiterlesen