Tag -Ausreden

1
Wenn ich ein Siegertyp wäre, dann …
2
Wenn ich vorher wüsste, dass es funktioniert, dann…
3
Wenn die Umstände besser wären, dann…
4
Wenn ich nicht so viel Stress hätte…
5
Wenn das damals nicht passiert wäre, dann…
6
Setzen Sie Ihren Ausreden ein Ende
7
Der freie Wille als Geschenk

Wenn ich ein Siegertyp wäre, dann …

Ich möchte Ihnen heute von zwei Typen Mensch erzählen. Als Beispiel möchte ich Ihnen dazu die Geschichte von zwei Schulfreunden erzählen, die das gleiche Ziel vor Augen hatten: Sie beide wollten Lehrer werden. Für viele eine Berufung! So schreiben sich beide an der Universität ein. „Dir geht alles so leicht von der Hand“, sagt irgendwann der eine zum anderen. Und tatsächlich: Im Praktikum ist Raphael immer pünktlich – er meistert Schwierigkeiten mit Schülern und hält erfolgreich seine erste Unterrichtsstunde. Phillip dagegen sieht sich eher gezwungen. Er muss das Praktikum machen, um im Studium weiterzukommen – Raphael hingegen will das Praktikum machen. Denn er weiß, dass er nur so seine eigenen Erfahrungen sammeln kann. In der Konsequenz ist auch der Erfolg des Praktikums bei beiden recht verschieden. Weiterlesen

Wenn ich vorher wüsste, dass es funktioniert, dann…

Stellen Sie sich vor, in Ihrem Leben steht eine wirklich große Entscheidung an. Sie haben ein Jobangebot erhalten, welches eine enorm große Chance für Sie wäre. Ihr Traumjob. Der Haken: Sie müssen nach New York. Eine tolle Stadt, keine Frage. Doch Sie müssten auf Ihr bisheriges Leben verzichten. Sie würden neu anfangen, Ihr Leben in Deutschland aufgeben müssen. Ihre Freunde und Familie wären in weiter Ferne. Und der nächste Knackpunkt: Sie haben nur eine Chance von 50 Prozent, erfolgreich in New York durchzustarten. Sie haben keine Garantie und das erschwert die Entscheidung noch mehr. Man sagt immer, wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Es liegt bei Ihnen. Gerade diese Ungewissheit ist es, die uns daran hindert, eine tragende Entscheidung zu treffen und alles auf eine Karte zu setzen. Wie ist das bei Ihnen? Würden Sie den Sprung ins kalte Wasser wagen oder zögern, weil Sie keine Garantie haben; weil Sie nicht wissen, dass es funktionieren wird? Weiterlesen

Wenn die Umstände besser wären, dann…

Stellen Sie sich vor: Ihr bester Freund besucht Sie. Seit der Schulzeit halten Ihre Bande an. Ihr Freund arbeitet als Mechaniker in einer Autowerkstatt für hochkarätige Fahrzeuge. Das Gehalt reicht vollkommen aus. Er ist finanziell abgesichert. Es geht ihm und seiner Familie sehr gut. Beim Essen erzählt er Ihnen, wie es wirklich aussieht: „Dieser Job ödet mich an.“ Natürlich zunächst verwunderlich. Er erzählt weiter: Die Ausbildung sei bereits ein Fehlgriff gewesen. Die Arbeit unterfordere ihn. Er wäre lieber Ingenieur und am Konstruktionsprozess beteiligt als nur zu reparieren, was andere entworfen hätten. Das Wissen habe er durch den Job zum Großteil schon. Seine Eltern hätten gewollt, dass er etwas Anständiges lernt. Er wollte damals nur schnell auf eigenen Beinen stehen. Jetzt sei es zu spät. „Wenn die Umstände besser wären, dann… .“ Weiterlesen

Wenn ich nicht so viel Stress hätte…

Ach, was ich nicht alles tun könnte, wenn dieser Stress nicht wäre… Ein Klassiker unter den Ausreden. Haben wir uns nicht alle schon einmal beschwert, der Stress würde zu viel? Wir fühlen uns ausgeliefert und stehen diesem scheinbar unüberwindbaren Hindernis hilflos gegenüber. Kennen Sie das auch?

Weiterlesen

Wenn das damals nicht passiert wäre, dann…

…hätte er die Liebe seines Lebens gefunden, hätte sie studiert, würdet ihr heute in New York wohnen. Und, wäre ich damals nicht von der Klippe gesprungen, dann könnte ich heute noch laufen!

Viele Menschen glauben, ein Erlebnis in ihrer Vergangenheit zu ändern, würde ihr heutiges Leben in entscheidenden Punkten verbessern. Was halten Sie von diesem Gedanken? Was passiert ist, ist passiert. Etwas anderes zu denken, bringt Sie nicht weiter, sondern fördert nur Ihr Selbstmitleid.

Weiterlesen

Setzen Sie Ihren Ausreden ein Ende

Kennen Sie das nicht auch? Wir hören sie von Partnern, Kindern, Eltern, Freunden, Vorgesetzten und Mitarbeitern – oder im großen Umfeld von Politikern, Mächtigen und Entscheidern: Ausreden. Sie umgeben uns jeden ganzen Tag, mehr oder weniger bewusst. Und mal ehrlich, wann haben Sie das letzte Mal über Ihre eigenen Ausreden nachgedacht? Die Ausreden der anderen sind leicht zu erkennen, unsere eigenen sehr schwer einzusehen.

Weiterlesen

Der freie Wille als Geschenk

Gutmenschen – Menschen, die es gut meinen, aber nicht gut machen – erkennt man an ihrer aufgestauten Wut. Sie sind innerlich wie Kinder, die ständig mit dem Fuß stampfen, weil es nicht nach ihrer Nase geht. Dahinter steckt ein aufgeblähtes Ego. Ihr Verhalten entlarvt ihre maßlosen Ansprüche an das Leben. Gutmenschen sehen zuerst die Ungerechtigkeiten in der Welt. Sie regen sich über alles und jeden auf. Sie träumen und erzählen von Idealen. Ideale, die sie von anderen erwarten, aber selbst nicht leben.

Weiterlesen

4 Phasen, die Sie bei agiler Führung ausnahmslos kennen müssen

4 Phasen der agilen Führung

Ich bestätige hiermit, dass ich die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiert habe.