Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls

Dieser Eintrag ist Teil 1 von 8 der Blogreihe Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls

Einleitung

Wir befinden uns in einer Zeit, in der die Turbulenzen des Lebens immer heftiger werden. Wir müssen die Fähigkeit besitzen, uns schnell an neue Gegebenheiten anzupassen. Der Druck, Leistung zu erbringen, steigt stetig an. Wir stehen ständig im Wettkampf und in Konkurrenz zu anderen. Die Stabilität, die wir einst in der Welt hatten, durch Religion, Familie, Beruf und Freundschaft fehlt uns heute. Deshalb ist es überlebenswichtig, dass wir eine Stabilität in uns selbst schaffen. Doch wie können wir eine solche innere Stabilität aufbauen? Hierzu möchte ich Ihnen eine Idee mitgeben. Es gibt 6 Säulen, die dazu beitragen, ein stabiles Inneres zu schaffen.

Viele Menschen sprechen über Selbstbewusstsein oder Selbstvertrauen, welches wiederum auf dem Selbstwertgefühl aufbaut. Was bedeutet Selbstwertgefühl für Sie? Wie schätzen Sie sich selbst ein? Kann es sein, dass Sie jetzt zuerst einmal nachdenken müssen? Fällt es Ihnen leicht oder schwer, das genau zu benennen? Was ist denn überhaupt das Selbstwertgefühl? Wenn Sie das Wort auseinandernehmen, sehen Sie die Zusammensetzung deutlicher: Selbst – wert – gefühl. So wird es schon etwas klarer: der selbst gefühlte Wert, den ich mir gebe bzw. das Bewusstsein des eigenen Wertes. Präziser ausgedrückt bedeutet das: Ich vertraue meinen Fähigkeiten und betrachte mich selbst als wertvoll, auch in Anbetracht meiner Schwächen und Fehler. Aus mir heraus weiß ich, dass ich einen Anspruch auf Erfolg und Glück habe, und ich erlaube mir auch, die Früchte meiner Bemühungen zu genießen.

Stellen Sie sich ganz einfach mal die drei folgenden Fragen: Wer bin ich? Was kann ich? Was bin ich wert? Wenn Sie darauf eine glasklare Antwort haben, sind Sie dem Selbstwertgefühl schon sehr nahe.

Welche Auswirkungen hat ein hohes Selbstwertgefühl?

Ein stabiles Selbstwertgefühl birgt viele Vorteile: Eine hohe Lebenszufriedenheit, gute Gesundheit, Sie können Schwierigkeiten besser standhalten, sind flexibler und besitzen die Fähigkeit, sich schnell an Veränderungen anzupassen. Sie zeigen eine hohe Bereitschaft, Fehler zuzugeben und diese zu korrigieren. Sie akzeptieren sich, so wie sie sind, ohne dies von positiven Rückmeldungen oder persönlichen Erfolgen abhängig zu machen.

Je gesünder unser Selbstwertgefühl, desto geneigter sind wir, andere mit Respekt, Wohlwollen und Fairness zu behandeln. Warum? Weil wir andere Menschen dann nicht als eine Bedrohung empfinden.

Was bewirkt ein geringes Selbstwertgefühl?

Menschen mit geringerem Selbstwert beschleicht ein ständiges Gefühl der Unzulänglichkeit, das Gefühl nicht gut genug zu sein. Sie werden von Minderwertigkeitsgefühlen geplagt. Misserfolge entmutigen sie, da sie diese grundsätzliche auf eigenes Fehlverhalten zurückführen. Das wiederum hat zur Folge, dass sie schnell resignieren. Sie sind abhängig von der Anerkennung anderer, und ihre Angst vor Ablehnung und Kritik führt dazu, dass sie starrer und unflexibler sind. Die Furcht vor Neuem sitzt ihnen im Nacken, und deshalb nehmen sie in vielerlei Hinsicht eine Abwehrhaltung ein. Ein solches Verhalten zieht nicht unbedingt Erfolgserlebnisse an.

Wodurch wird das Selbstwertgefühl geprägt?

Ob Sie ein starkes oder schwaches Selbstwertgefühl haben, hängt mit Ihrem Elternhaus und dem entsprechenden Umfeld, in dem Sie aufgewachsen sind, zusammen. War es geprägt von Liebe und Respekt, klaren Regeln und wurden Sie gesehen und geachtet? Oder wurde es geprägt durch Verachtung, ständige Verurteilungen, Demütigungen, lächerlich machen und Manipulation?

Warum lohnt es sich zu erfahren, was es mit den 6 Säulen des Selbstwertgefühls auf sich hat? Weil Sie nur durch ein gesundes Selbstwertgefühl „GANZ“ werden bzw. in Ihrem Wesen rund werden können. Sie wissen es selbst, dass ein starkes und intaktes Immunsystem unabdingbar sind, um vollständig gesund zu sein. Das Selbstwertgefühl ist das Immunsystem des Bewusstseins.

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie typische Ängste wie Ablehnung oder Versagen auflösen, dann lade ich Sie ein, meinen nächsten Blog zu lesen, wo ich Ihnen die 1. Säule des Selbstwertgefühls vorstellen werde.

Hinterlassen Sie jetzt gleich rechts oben unter „Blog abonnieren“ Ihre E-Mail Adresse und Sie erhalten automatisch eine Benachrichtigung über den nächsten neuen Blogbeitrag!

Bildquelle: © adogslifephoto Fotolia.com #89307321

Blogreihen-NavigationDie 1. Säule des Selbstwertgefühls: Bewusst leben >>

Über den Autor

Grundl Leadership Institut
Grundl Leadership Institut

Die Redaktion der Grundl Leadership Institut schreibt über verschiedene Facetten von Führung wie Führungsverantwortung und systematische Menschenentwicklung. Das Redaktionsteam transferiert in den Beiträgen relevante Managementlehren in die Praxis und greift damit wirkungsvoll den Leading Simple©-Gedanken des Grundl Leadership Institut auf: Menschen fördern – mit System.

Der intensive Austausch mit Boris Grundl und den Trainern des Grundl Leadership Institut liefert kontinuierlich neue Impulse, einzelne Aspekte von Führung zu beleuchten und Handlungsempfehlungen aufzuzeigen.

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen
  • Liebe Frau Rieder
    Eigentlich, denke ich, habe ich mit meinem Selbstwertgefühl kein Problem. Ich fühle mich als Mensch wertvoll und gut in das Leben eigebettet. Und doch möchte ich gerne über die 6 Säulen mehr wissen. Vielleicht kann ich noch etwas lernen? Vielleicht habe ich ja Schwächen die ich als solche gar nicht kenne (oder nicht kennen will)? Ich freue mich sehr darauf mehr zu erfahren. Bis dann grüsse ich Sie freundlich
    Hans Wellenreiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>