Archiv - Dezember 2017

1
Verbindungsmuster: Wie Sie blinde Flecken bei sich und anderen aufdecken, damit die Kommunikation besser gelingt
2
(K)eine Frage der Ehre: Verantwortung übernehmen
3
Erfolgreich kommunizieren im digitalen Zeitalter: Diese Schlüsselkompetenz macht den Unterschied
4
So fördern Sie das Selbstvertrauen Ihrer Mitarbeiter

Verbindungsmuster: Wie Sie blinde Flecken bei sich und anderen aufdecken, damit die Kommunikation besser gelingt

Wie viele Menschen kennen Sie, die ständig etwas an Ihren Ideen auszusetzen haben? Die ständig ein „Ja, aber“ erwidern? Die immer alles kritisch sehen? Bei denen immer alles perfekt sein muss? Die besserwisserisch daherkommen?

Und wie viele Menschen kennen Sie, die leichtgläubig durch die Welt gehen? Unkritisch und naiv neue Wege einschlagen? Die allen beunruhigenden Rahmenbedingungen zum Trotz stets unbekümmert und scheinbar sorglos drauf sind?

Weiterlesen

(K)eine Frage der Ehre: Verantwortung übernehmen

Es klingt so einfach: Die Bürger wählen, wer Deutschland (mit)regieren soll. Die Politiker folgen dem Auftrag. Was einfach klingt, erweist sich aktuell als schwer. Zu viele unterschiedliche Meinungen, zu viele Interessengruppen, zu viele Themen: Zuwanderung, Klimawandel, Bildungspolitik, innere Sicherheit und Digitalisierung. Die Verhandlungen sind ein hartes Ringen mit Auf und Ab. Erst mussten sich CSU und CDU einigen. Dann zerschlugen sich die Jamaika-Verhandlungen. Nun wagen sich Union und SPD vorsichtig wie ein Ex-Ehepaar an einen Tisch.

Weiterlesen

Erfolgreich kommunizieren im digitalen Zeitalter: Diese Schlüsselkompetenz macht den Unterschied

Im Zeitalter der Veränderung stehen immer mehr Medien zum Thema Kommunikation zur Verfügung. Trotzdem werden die Missverständnisse darüber nicht weniger, sondern eher mehr. Warum ist das so? Wir glauben, dass der Schwerpunkt in der Kommunikation zu sehr auf den Inhalt gelegt wird.

Weiterlesen

So fördern Sie das Selbstvertrauen Ihrer Mitarbeiter

Selbstvertrauen von Mitarbeitern – was ist das eigentlich genau? In der Psychologie wird unter Selbstvertrauen die emotionale Bewertung verstanden, die jeder von sich selbst hat. Dabei kann sich die eigene Bewertung auf ganz unterschiedliche Bereiche beziehen, zum Beispiel auf die persönlichen Fähigkeiten, das eigene Wissen, die Erfahrung oder den individuellen Charakter. Unabhängig davon, auf welchen Bereich sich die Bewertung bezieht: Die Grundlage dieser Bewertung bilden die Vergangenheit, das aktuelle Selbstempfinden und das erwartete Selbstempfinden in der Zukunft.

Weiterlesen