Was haben andere Menschen davon, dass es mich gibt?

Was geht Ihnen durch den Kopf, wenn Sie diese Frage lesen? Vielleicht haben Sie sich schon früher einmal mit diesem Thema beschäftigt. Vielleicht stellen Sie sich diese Frage auch regelmäßig.

Vor zwölf Jahren habe ich diese Frage zum ersten Mal gehört, ihr aber damals keine große Bedeutung beigemessen. Heute beschäftigt sie mich täglich. Mein Name ist Jochen Hummel und ich habe im Dezember 2017 die Geschäftsführung Vertrieb bei der Grundl Leadership Akademie übernommen.

Diese Frage drückt in meinen Augen am besten aus, was uns in der Grundl Leadership Akademie jeden Tag antreibt. Seit mehr als 15 Jahren beschäftigt sich Boris Grundl mit dem Thema Leadership und genau dieser Frage. Apropos Fragen, kennen Sie den Ausspruch „Wer fragt, der führt?“

Wer fragt, der führt!

Im Kern ist genau das unsere Arbeit. Egal, ob auf Impulsvorträgen, unseren offenen Seminaren oder bei Inhouse-Umsetzungen. Wir stellen immer tiefergehende Fragen – und das ist unbequem. Wer uns kennt, weiß, dass man sich bei uns nicht primär gut fühlt. Hier finden Sie keine Wohlfühlveranstaltung mit Händeklatschen und hüpfenden Seminarteilnehmern. Die Arbeit mit uns ist anstrengend, intensiv und führt dazu, dass Sie sich entwickeln – wenn Sie es wirklich wollen.

Menschen fördern

Führen bedeutet nicht, andere so zu behandeln, wie diese es gerne hätten oder wie es ihnen angenehm wäre. Es bedeutet, andere so zu behandeln, dass sie sich entwickeln.

Dieser Auszug aus den fünf Aufgaben einer Führungskraft unseres bewährten „Leading Simple©“-Systems bringt es auf den Punkt. Vielleicht spricht die Süddeutsche Zeitung auch deswegen vom „Menschenentwickler“. Nicht nur Boris Grundl besitzt diese Fähigkeit – auch unsere Trainer der Inhouse Akademie unter der Leitung von Atilla Vuran mit Sitz in der Schweiz sind unbequeme Fragensteller.

Als mich der Sinn in der Frage „Was haben andere Menschen davon, dass es mich gibt?“ emotional vollkommen durchdrungen hatte, war ich selbst in einer unbequemen Situation. Ich stand beruflich vor einer Entscheidung, die mir nicht leichtgefallen ist. Diese Frage sorgte dafür, dass ich mich mit mir und meiner Berufung intensiver beschäftigte. Der Drang nach einer Veränderung, nach einer echten Transformation lenkte meinen Fokus auf Möglichkeiten, diese auch mit allen Konsequenzen zu vollziehen. Damals in Form des Hörbuchs Leading Simple©. Danach in den weiteren Büchern von Boris Grundl. Ich wollte eine Veränderung. Ich bekam sie.

Wer einmal die Grundl-Welt betritt, weiß: „Das ist das Ende aller Ausreden!“

Ich nutzte meine Chance und bin heute überaus dankbar, diese Tätigkeit ausüben zu dürfen und Teil der Grundl-Welt zu sein. Ich möchte dafür sorgen, dass so viele Menschen wie möglich von unserer Arbeit erfahren.

Mein persönlich erklärtes Ziel: Es soll jeder, der den Mut aufbringt und die Bereitschaft dazu hat, uns und unsere Produkte testen! Ich bin mit einer tiefen Sicherheit vollkommen davon überzeugt, dass jeder, der es wirklich ernst meint, sich bei uns entwickeln kann – auf eine völlig andere Art und Weise, wie er oder sie es bisher vielleicht kennengelernt hat.

2018 – ein starkes Jahr

Ein großes Projekt, das ich derzeit betreue, ist die Transformation der Grundl Leadership Akademie als Marke im Top-Management. Wir durchlaufen momentan ein Transformationsjahr und haben 2019 einiges vor. So viel sei schon einmal verraten: Aufgrund der immer größeren Nachfrage zu unseren offenen Seminaren planen wir, unser Angebot in diesem Bereich zu erweitern. Es gibt keine bessere Möglichkeit, die Transformationskraft unserer Akademie zu erleben und zu testen als auf unseren Seminaren.

Deshalb habe ich mich letztes Wochenende auf eine Hotelbesichtigungstour an den Tegernsee gemacht, um dort ein Partnerhotel für unsere offenen Seminare zu finden. Wir wollen nicht nur in unserer Heimat im Schwabenland vertreten sein, sondern überall da, wo unsere Kunden sind.

Der Tegernsee ist mit seiner Lage optimal dafür. Die Nähe zu München und Österreich bietet einen attraktiven Platz zur Durchführung unserer Seminarreihen.

Ich möchte Ihnen als Leser unseres Blogs meine Erfahrungen nicht vorenthalten und kann folgende Hotels wärmstens empfehlen – egal, ob zur privaten Erholung oder für geschäftliche Veranstaltungen. Oder sogar in Kombination von beidem.

Park Hotel Egener Höfe

Das Park Hotel Egener Höfe unter der Leitung von Hoteldirektor Maximilian Manzenrieder bietet alles, was das Herz begehrt. Neben tollen Wellness- und Spa-Angeboten findet man top ausgestattete Seminarräume mit einer eigenen Alm, die Platz für 65 Personen für Veranstaltungen in ganz besonderem Ambiente bietet.

Park Hotel Egener Höfe

 

Althoff Seehotel Überfahrt

Direkt am See gelegen, in traumhafter Kulisse, wird das Hotel selbst höchsten Ansprüchen gerecht. Kulinarische Highlights, wundervoll ausgestattete Zimmer und Suiten sowie Tagungsräume, die mit mehr als 200 Quadratmetern viel Raum für tolle Veranstaltungen bieten, lassen keine Wünsche offen. Wer hier tagen und feiern will, ist bei Tina Falco an der richtigen Adresse.

Althoff Seehotel Überfahrt

 

Hotel Bachmair Weissach

Hier verbirgt sich circa 15 Gehminuten vom Tegernsee entfernt eine eigene kleine Welt. Urlaub mit der Familie? Arbeit und Privates verbinden? Veranstaltung mit mehr als 1.000 Personen und doch das Flair eines bodenständigen und familiären Hotels erleben? Dann sind Sie hier genau richtig. Mirjam Schuster erfüllt Ihnen so ziemlich jeden Wunsch, wenn es um das Thema Event im Bachmair Weissach geht.

Hotel Bachmair Weissach

Sie sehen schon: Die Wahl für ein Partnerhotel fällt nicht leicht. Für wen würden Sie sich entscheiden? Schreiben Sie es uns in die Kommentare.

Ein erstes Seminar am Tegernsee findet bereits dieses Jahr im September statt:

„Kraft der Sprache – Informationsverarbeitung“

Klar kommunizieren durch tiefes Verstehen. So verarbeiten Menschen Informationen. Hier geht’s zur Anmeldung: www.grundl-akademie.de/termine/intensivseminare

Ich würde mich sehr freuen, Sie persönlich auf einem unserer Seminare begrüßen zu dürfen. Wenn Sie Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr

Jochen Hummel
jochen.hummel@grundl-akademie.de
+49 (0) 7426 20997 13

Testen Sie uns! Fordern Sie uns! Es wäre mir eine Ehre!

Bildquelle: ©pixabaybeejees

 

Über den Autor

Jochen Hummel
Jochen Hummel

Jochen Hummel hat im Dezember 2017 die Geschäftsführung für den Vertrieb bei der Grundl Leadership Akademie übernommen.

Nach Abitur und Zivildienst in einer Lebenshilfe durchlief er berufliche Höhen und Tiefen: von Strukturvertrieb in unterschiedlichen Branchen über ein duales Betriebswirtschaftsstudium in der metallverarbeitenden Industrie über eine gescheiterte Selbstständigkeit bis zur langjährigen Assistenz der Geschäftsleitung in einem mittelständischen Betrieb in seinem Heimatort. Durch die vielfältigen Stationen hat Jochen Hummel breite Erfahrungen sammeln und Führungsalltag unterschiedlich miterleben können.

Das Thema Verantwortung zog sich vor allem in den letzten Jahren in seiner Tätigkeit als Assistent der Geschäftsführung wie ein roter Faden durch seine Laufbahn. Als Ausbilder für sämtliche kaufmännische Berufe übernahm er dort auch die ehrenamtliche Tätigkeit als Prüfer bei der zuständigen IHK in diesem Bereich. Zusätzlich wurde er zertifizierter Datenschutz- und Sicherheitsbeauftragter. Er baute selbstverantwortlich eine Online-Marketing-Abteilung auf und transferierte sämtliches Know-how von externen Agenturpartnern ins Unternehmen. Aufgrund seiner vielfältigen Tätigkeiten zählt das Projektmanagement zu einer seiner größten Stärken.

Seit mehr als zehn Jahren beschäftigt sich Jochen Hummel intensiv mit Persönlichkeitsentwicklung. Sein starkes Interesse an Marketing sowie die langjährige Erfahrung im Vertrieb und der Drang nach einer Veränderung führten zur aktiven Suche nach einer neuen Herausforderung, um weiter wachsen zu können. 2010 erlebte er Boris Grundl zum ersten Mal live. Dann ließen ihn seine Vorträge und Bücher nicht mehr los. Heute lebt Jochen Hummel seinen Traum, die Grundl-Welt mit nach außen zu tragen. Er ist sich sicher: Jeder, der es wirklich ernst meint, kann sich mit der Grundl Leadership Akademie entwickeln. Man muss nur den Mut dazu haben.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen
  • Guten Tag Herr Hummel,

    Ich habe noch nciht nachgesehen für welches Hotel Sie sich (zum. für das erste Seminar) entschieden haben, ich jedoch würde keines der drei nhemen, sondern vielmehr das Tegernsee (in Tegernsee). Warum? Es hat den unschätzbaren Vorteil, dass man außer einem selbstverständlich ebenfalls hohen Niveau, das Alpenpanorama nicht im Rücken hat, sondern vielmehr einen unvergleichlichen Ausblick auf See UND Alpen.
    Am frühen Morgen auf die Terasse treten und den Blick über den See zu den Bergen schweifen lassen… besser kann ein Tag in Bayern kaum beginnen 🙂

    Viele Grüße aus München
    Vittoria

    • Guten Morgen liebe Vittoria,

      herzlichen Dank für Ihren Kommentar und auch Ihre Empfehlung. Tatsächlich war ich bei meiner Tour auch im Tegernsee und habe mir alles angeschaut. Ich muss Ihnen Recht geben, der Ausblick ist unvergleichlich. Leider haben wir uns gegen das Hotel entschieden, da der Schlossbau unter Denkmalschutz steht und somit keine baulichen Veränderungen vorgenommen werden dürfen. Das bedeutet auch, dass ein rollstuhlgerechter Aufenthalt somit nicht ohne weiteres möglich ist. Ich hoffe Sie verstehen unsere Entscheidung und können diese nun besser nachvollziehen.

      Mit besten Grüßen,
      Jochen Hummel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>